46. Aachener Gießerei-Kolloquium

Vorankündigung: Internationale Konferenz „Die virtuelle Gießerei“ in Verbindung mit dem Aachener Gießereikolloquium 19. und 20. März 2020

In den letzten 40 Jahren hat sich die Virtualisierung von Gießprozessen zu einem Erfolgsfaktor für die Gießereibranche entwickelt. Software sagt heute den Prozessablauf zur Herstellung von Gussteilen in einem virtuellen Umfeld in vielen Bereichen der Gießerei umfassend voraus. Ob zur Identifizierung von Optimierungspotenzialen, zur Auslegung ganzer Prozessketten oder durch Einstellung eines effizienten Produktdesigns – Simulationsprogramme unterstützen Gießer und ihre Kunden täglich, um wichtige Entscheidungen mit hoher Sicherheit zu treffen.

Die Vielfalt und Komplexität von Physik, Werkstoffen, Metallurgie und Prozessen in der Gießerei bieten jedoch auch 40 Jahre nach den ersten Anwendungen von Simulationsprogrammen immer noch neue Herausforderungen. Daher steht die Veranstaltung unter dem Motto:

Die virtuelle Gießerei – Status und zukünftige Entwicklungen

Die internationale Konferenz im Rahmen des 46. Aachener Gießereikolloquiums wird zweisprachig deutsch/englisch mit Simultanübersetzung stattfinden und gibt einen Überblick über den aktuellen Stand und die Vielfalt der Simulationsanwendungen für die Gießereiindustrie.

Hierzu haben führende Experten aus Industrie und Wissenschaft aus der ganzen Welt bereits ihre Zusage zu Übersichtsvorträgen gegeben.

Vertreten sind dabei Unternehmen aus Industrie und Softwarebranche wie Nemak, Ford, Martinrea Honsel, Liebherr, Flow Science, ESI, MAGMA, RWP, und Forschungseinrichtungen wie die TU Braunschweig, Universität Iowa, Jönköping University, ACCESS und das Gießerei-Institut der RWTH Aachen sowie als Gastvortragender Prof. emer. Wilfried Kurz.

Der Fokus der Konferenz liegt bei den heutigen und zukünftigen Anforderungen an Simulationswerkzeuge aus der Sicht der Gießereiindustrie und ihrer Kunden. Das Kolloquium richtet sich daher an Gießerei-Ingenieure, Gussteilabnehmer, Konstrukteure und alle Verantwortlichen, die sich als Nutznießer von Simulationsergebnissen oder als Entscheider für ihr Unternehmen in zwei Tagen einen konzentrierten Überblick über den neuesten Stand und die Möglichkeiten der Simulation und Optimierung in der Gießerei verschaffen möchten. Dies betrifft sowohl alle relevante Gießprozesse und Gusswerkstoffe, die Produktentwicklung komplexer Gussteile als auch die Verknüpfung unterschiedlicher Prozessschritte entlang der gesamten Prozesskette.

Wir freuen uns, Sie am 19. und 20. März 2020 zu spannenden Vorträgen und persönlichem Austausch am Gießerei-Institut sowie zur Abendveranstaltung in Aachen zu begrüßen.

Ihr Ansprechpartner für inhaltliche Fragen

Prof. Dr. Ing. Andreas Bührig-Polaczek
Lehrstuhl für Gießereiwesen und Gießerei-Institut
Intzestraße 5 I D-52072 Aachen
Tel.: +49 (0)241 / 80-95880
Fax.: +49 (0)241 80-92276
E-Mail: Sekretariat@gi.rwth-aachen.de

Ihr Ansprechpartner in organisatorischen Angelegenheiten

Julia Backhaus
RWTH International Academy
Campus-Boulevard 30 | D-52074 Aachen
Tel.: +49 (0)241 80-20126
Fax: +49 (0)241 80-92525
E-Mail: info@aachener-giessereikolloquium.de