43. Aachener Gießerei-Kolloquium

Aktuelle Entwicklungen in der Gießereibranche und ihre Umsetzung in die Praxis beleuchten – Unter dieser Prämisse steht das Aachener-Gießereikolloquium auch 2017.

Werkzeuge sind das Herzstück zahlreicher Gießverfahren. Die Gestaltung und Fertigung der Werkzeuge hat entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Gussprodukte sowie die Robustheit und Wirtschaftlichkeit des Fertigungsprozesses.

Nicht nur in der Planung, Entwicklung und Beschaffung von Gießwerkzeugen sondern auch in der Handhabung und Nutzung ergeben sich große Potentiale zur Optimierung. Daher steht das Kolloquium 2017 unter dem Motto

     Gießwerkzeuge  -  Im Mittelpunkt der Gussproduktion

Innovative Konzepte zur systematischen Auslegung von Gießwerkzeugen und die Strukturierung von Planungsabläufen werden in diesem Zusammenhang genauso beleuchtet, wie konkrete konstruktive Fragestellungen, wie etwa die anforderungsgerechte Temperierung von Werkzeugen. Aktuelle Technologien am Beispiel generativer Fertigung, aber auch innovative Themen aus Forschung und Entwicklung, eröffnen vielfältige Möglichkeiten für die Werkzeuge der Zukunft. Mit einem Blick über den Tellerrand, hin zu anderen werkzeugbasierten Fertigungsverfahren, wollen wir schließlich für mögliche neue Impulse in der Gießereibranche sorgen.

Das Einsatzgebiet der Gießwerkzeuge ist nicht explizit auf einzelne Verfahren beschränkt daher richtet sich die Veranstaltung insbesondere an

 

·Gießereifachleute aus allen Fertigungsverfahren mit Werkzeugbezug
·Verantwortliche aus Produktion, Fertigungsplanung, Qualität und Management
·Gießereizulieferer und Hersteller von Gießereianlagen
·Käufer von Gussprodukten

 

Das Gießerei-Institut und die Aachener Gießer-Familie freuen sich, Sie am 16. und 17. März 2017 zu spannenden Vorträgen und persönlichem Austausch, auch im Rahmen des traditionellen Gießerabends, am Gießerei-Institut und im Stadtpalais in Aachen zu begrüßen.